Fortbildungen

Der haptische Sinn

Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung von Impulsen aus der Arbeit am Tonfeld® (n. Deuser) für die kunsttherapeutische Praxis. Im Mittelpunkt steht dabei der Tastsinn, der eine Sonderstellung innerhalb der Sinneswahrnehmung einnimmt und dessen grundlegende Bedeutung für eine gesunde Entwicklung neueste Forschungen belegen.

Ästhetische Bildung beginnt mit den Sinnen. Unsere Wahrnehmung von uns selbst und den Dingen ist abhängig von der Art und Weise, wie wir in Beziehung treten (können) und steht in engen Zusammenhang mit unserer emotionalen Entwicklung. So kann es sehr aufschlussreich und für die kunsttherapeutische Begleitung von Bedeutung sein, wie ein Mensch Beziehung zu Farben oder Tonerde aufnimmt.

Praxisnahe Beispiele und Selbsterfahrung für Neuerprobungen im Umgang mit Tonerde werden in Kleingruppen erarbeitet. Durch Videoanalyse können eigene Wahrnehmungen vertieft und reflektiert werden. Theoretische Hintergründe zu Haptik/Ästhetische Bildung/ Wahrnehmung/Sensorische Integration/Basissinne werden vorgestellt.

Fr. 28.06.2019, 10 – 17 Uhr

Sa. 29.06.2019, 10 – 17 Uhr

Kosten 200 Euro / erm. 170 Euro

Ansprechpartnerin: Sandra Kunz, Tel. 07022/201-180
Anmeldung: sandra.kunz[ät]hfwu‎.‎de

Ort der Veranstaltung:
Atelier für Kunsttherapie und Arbeit am Tonfeld
Alleenstr. 14, 72622 Nürtingen

Neu: Sensomotorische Kunsttherapie WS 2019/20

Ausbildungs – Module
Schwerpunkt 1: Haptik
Schwerpunkt 2: Geführtes Zeichen

Vertiefung kunsttherapeutischer Theorie und Praxis.

Inhalte und Arbeitsweisen

  • Haptische Krisenintervention
  • Qualitative Bewegungswahrnehmung
  • Strichqualität
  • Beziehungsgestaltung
  • Gestaltbildung in der Haptik und im Bild/Basissinne.
  • Symbole
  • Gestaltbildung
  • (früh-)kindliche Entwicklung
  • Ich-Bildung
  • Persönlichkeitsentfaltung
  • Videoanalysen, eigene Praktische Erfahrungen, kunsttherapeutische Praxiserfahrungen
  • Intervention
  • Supervision

Nähere Information: info@tonfeld-nuertingen.de

Themenseminar 2019

Thema 3.2: Orientierung in Bild- und Gestaltungsprozessen in Zusammenhang mit Ich-Bildung, Bewusstseinsentwicklung und Symbolen (Gebser/Neumann/Jung). Theoretische Einführung und Vertiefung durch eigene praktische Erfahrung und anhand von Bildbeispielen aus Ihrer kunsttherapeutischen, gestaltungstherapeutischen o.ä. beruflichen Praxis.
08.08. – 11.08.2019

Weiterführende Selbsterfahrungsgruppe

Haptik/Arbeit am Tonfeld®, Kunsttherapeutische Methoden

Dieses Angebot richtet sich an Studierende und andere Interessierte mit Vorerfahrungen im Bereich der Selbsterfahrung.

Die Dynamik von unbewussten und bewussten Prozessen wird schon im Bewegungsspiel der Hände und im Weiteren in Gestaltbildungs- und Symbolbildungsprozessen sichtbar. Das eigene Erleben in der Gruppe mit unterschiedlicher kunsttherapeutischen Methoden und Materialien ermöglicht vielschichtige Einsichten in die individuelle Beziehungsgestaltung, in kunsttherapeutische Prozesse und Möglichkeiten der Intervention. Mittels Videoanalysen werden einzelne Prozesse reflektiert, verglichen und vertieft. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten der Wahrnehmung und Einsichten in den Aufbau von Gestaltbildungsprozessen.

Ein weiterer Schwerpunkt sind das Kennenlernen und Vertiefen von Ressourcen und Handlungskompetenzen, um im geschützten Raum der Gruppe auch schwierige Handlungs- und Lebenssituationen zu erproben und neue individuelle Lösungen zu finden.

Kostenloser Probetermin zum Kennenlernen, zur Klärung von Fragen und Vorstellung der Methode
Montag 08.10.2018 von 17.30 – 19.30 Uhr.

Seminartermine: 11x Donnerstags, 2x Freitags im Zeitraum Oktober 2018 – Juli 2019

Kosten/Umfang: Die Teilnahmegebühr beträgt 400,- € für insgesamt 60 Unterrichtseinheiten

Veranstaltungsort: Atelier für Kunsttherapie und Arbeit am Tonfeld, Alleenstr.14, 72622 Nürtingen

Anmeldung: Sandra Kunz sandra.kunz@hfwu.de

Bei Rückfragen helfen wir gerne:

Inhaltliche Rückfragen bitte an Frau Carmen Bauer
carmenbauer-KT@gmx.de

Maskenarbeit

Künstlerische Maskenarbeit mit Tonerde und Pappmache

ab 2019/2020

Über Bewegung und Entspannung nähert sich jede Teilnehmerin dem Thema an. Eine Geste, ein Bild, ein Klang, eine Körperstelle tritt hervor. Dem gilt es nun zu folgen. Was hier entgegentritt möchte lebendig werden und zu uns sprechen. Freuen Sie sich auf eine intensive und lebendige Begegnung mit ihrer Maske.

Die Grundform entsteht aus Tonerde, mit Schichten aus Pappmaché und Farbe gewinnt die Maske Stück um Stück Ausdruck und wird so zu einem individuellen Wesen, das uns begegnet. Durch die Maskenarbeit können verschüttete Ressourcen wieder entdeckt werden, ebenso die Freude an der Gestaltung. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich!

Kurs:
1. Vielfalt der Weiblichkeit
2. Maskenarbeit: Rauhnächte
3. Krafttier

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Termin nach Absprache

Kosten pro Wochenende:
200 € inkl. Material
ermäßigt 170 Euro

Anmeldung:
Tel.: 07022-979948
E-Mail: info[ät]tonfeld-nuertingen.de